Rheinland-Pfalz Blumenläden

frische blumen
blumen zum geburtstag
trauerfloristik
gute besserung, blumenstrauß zur genesung
rosen
lilien
pflanzen
liebe

Insektenschwemme im Herbst Folge des langen Sommers

Thursday, November 22, 2018

Frankfurt/Mainz (dpa) - Die aktuelle Insektenschwemme in vielen Häusern und Wohnungen in Hessen und Rheinland-Pfalz ist aus Expertensicht Folge des ungewöhnlich warmen Sommers. Aufgrund der langen Wärmeperiode hätten sich insbesondere Wanzen und Wespen mehrmals fortpflanzen können, sagt Ann-Sybil Kuckuk vom Naturschutzbund (Nabu) in Rheinland-Pfalz. "Man kann sagen: Es ist das Jahr der Insekten", Laut Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) in Hessen sind speziell die höheren Temperaturen im Herbst den Tierchen zugute gekommen. Fremdländische Insektenarten sind laut Insektenexperten in Hessen und Rheinland-Pfalz wiederholt gesichtet worden, zum Beispiel die Marmorierte Baumwanze, die Asiatische Tigermücke oder die Europäische Gottesanbeterin. Dass sich die Insekten oft vermehren konnten, sei an sich eine gute Sache, erklärt die BUND-Sprecherin Charlotte Reutter in Mainz. "Mehr Insekten bedeutet mehr Blumen, mehr Vögel und einen größeren Fruchtertrag." Es bedeute aber nich...https://www.sueddeutsche.de/news/leben/tiere---frankfurt-am-main-insektenschwemme-im-herbst-folge-des-langen-sommers-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-181027-99-549214

Der Blick ins grüne und blühende Paradies

Thursday, June 21, 2018

Zuhause zu sammeln oder auch Gespräche mit den Gartenbesitzern zu führen und zu fachsimpeln.Mit dieser Aktion möchte der Verband der Gartenbauvereine Saarland/Rheinland-Pfalz die Wertschätzung für die Gartenkultur fördern und für die Erhaltung und Schaffung lebendiger, liebevoll gestalteter Gärten werben. In der Landeshauptstadt Saarbrücken beteiligen sich insgesamt sechs Gartenbesitzer – vier davon alleine in Dudweiler. Der Garten von Karl-Heinz Honczek (Pfählerstraße 6) ist parkähnlich angelegt mit Sitzplätzen, zwei Teichen, einer Trockenmauer und Hochbeeten. Farne, Hortensien und Bambus sind neben vielen anderen Pflanzen und Stauden dort anzutreffen. Ludwina Kiefer (Schwähnselstraße 28) hat ihren großen Garten eher als Nutzgarten mit Beerenobst, Rasen und Blumen angelegt und mit getöpferten Dekorationen geschmückt. Bei Familie Straßburger (Alter Stadtweg 68) kann man ein schmales und langes Areal mit verschiedenen Gartenzimmern bewundern. Es gibt dort neben einem Biotop auch einen Bauerngarten und einen Klostergarten, einen Barfußweg und einen Wellness-Bereich. In der Nachbarschaft, Hausnummer 65, bieten die Eheleute Willié einen gepflegten Hofraum und Einraumgarten mit Sträuchern und Buchsbaum-Formationen. Sitzgruppen zwischen farblichen und künstlerischen Akzenten laden zum Verweilen und Genießen ein. Die Gärten sind von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.Weitere Infos und Gärten unter: www.gartenbauvereine.de/saarland_rheinland-pfalz/ ...https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/dudweiler/der-blick-ins-gruene-und-bluehende-paradies_aid-23513495

Fall Susanna F.: Trauer bei Mitschülern, Angehörigen und Bekannten

Thursday, June 21, 2018

Schulleitung und klären, welche Hilfestellung sie geben können, sagt Oliver Appel, Leiter der Abteilung Schulpsychologie im Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz, im Gespräch mit dieser Zeitung. „Wir empfehlen bei krisenhaften Situationen dieser Tragweite immer, einen Raum zu schaffen, damit Mitschüler, Lehrer und andere Schulbedienstete Abschied nehmen können, so Appel. In der Regel seien auch die Religionslehrer einer Schule eingebunden. „Nach meiner Kenntnis geht die Schule in Mainz sehr professionell mit der Situation um, hat auch ein schulinternes, fortgebildetes Krisenteam, sagt Appel. Weit mehr als 1000 Schulen in Rheinland-Pfalz hätten mittlerweile solche Krisenteams. Die Schulleitung äußert sich aktuell nicht zur Situation. Nicht ungewöhnlich. „Unsere Schulpsychologen thematisieren auch den Umgang mit Medienanfragen, erklärt Oliver Appel. Der Schulpsychologe hat noch sehr gut den Fall des Amoklaufs im baden-württembergischen Winnenden 2009 vor Augen. Er war vor Ort, hat erlebt, mit welchen Mitteln manche Medien versucht haben, an Infos zu kommen. „Und ich habe erlebt, wie schlimm es für Schüler und Lehrer war, die mit Medien gesprochen und am Ende ihre eigenen Worte nicht mehr erkannt haben. Deshalb raten die Schulpsychologen bei allem Recht auf Information zur Zurückhaltung. Herausforderungen für Schulen Oliver Appel hat erst jüngst in Kandel erlebt, was auf eine Schule zukommt, wenn eine Schülerin grausam aus deren Mitte gerissen wird. Wie immens das Medieninteresse sein kann. Als in der pfälzischen Kleinstadt im Dezember 2017 die 15-jährige Mia von ihrem Ex-Freund getötet wurde, war ein Team seiner Abteilung vor Ort. Dass der Täter von Kandel ein Flüchtling aus Afghanistan war und die Stadt seitdem regelmäßig aufgrund rechtspopulistischer Demos und entsprechender Gegenproteste in den Schlagzeilen ist, hat die ohnehin schwierige Situation verschärft. Denn die gesellschaftliche Debatte über Flüchtlinge macht vor den Schultoren und in der Elternschaft nicht halt. Eine Herausforderung auch für die Schulleitung. Wie lange Psychologen eine Schule begleiten, hängt von der Krisensituation ab. „Da haben wir eine große Bandbreite. Vom Unfall während einer Klassenfahrt oder auf dem Schulweg über Suizid, Mobbing bis zu diffusen Androhungen von Gewalt, sagt Oliver Appel. Manchmal ist das Team nur ein paar Tage vor Ort, manchmal mehrere Monate. Gut 250 Mal waren die rheinland-pfälzischen Schulpsychologen im vergangenen Jahr im Einsatz. „Wir haben in den vergangenen drei Jahren steigende Zahlen. Aber nicht, weil es mehr Vorfälle gibt, sondern weil wird öfter rechtzeitig angefragt werden, sagt Appel. Wie lange die Schulpsychologen an der IGS in Bretzenheim unterstützen werden, lässt sich nicht absehen. Die Trauerarbeit hat erst begonnen. Noch mehr Nachrichten aus der Region lesen? Testen Sie kostenlos 9 Tage das Komplettpaket Print & Web plus! ...http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/nachrichten-mainz/fall-susanna-f-trauer-bei-mitschuelern-angehoerigen-und-bekannten_18825495.htm

Blumen zum Essen

Thursday, June 21, 2018

Deshalb sollten Sie nur die Blüten pflücken, die Sie auch kennen und bei denen Sie sich sicher sind. Susanne Umbach ist Ernährungsberaterin der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz.Weitere Kolumnen: volksfreund.de ...https://www.volksfreund.de/nachrichten/mehrwert/blumen-zum-essen_aid-23231319