Schleswig-Holstein Blumen Deutsch

Schleswig-Holstein Flower Shops

Amazing florists are found in Schleswig-Holstein, Germany who make beautiful flower arrangements for delivery statewide. Kiel is the capital for Schleswig-Holstein and a great place to find flower bouquets for all occasions.

fresh flowers
birthday flowers
funeral flowers
get well flowers
roses
lilies
plants
gift baskets

Der Weg für den Verkauf der HSH Nordbank ist frei

Wednesday, October 17, 2018

HSH Nordbank steht nichts mehr im Weg: Nach mehrmonatigen Verhandlungen ist auch die letzte noch offene Frage der künftigen Sicherung von Kundengeldern geklärt. Damit können Schleswig-Holstein und Hamburg ihre einst hoch defizitäre Landesbank wie schon im Februar vereinbart an vier Investoren um die Firmen Cerberus und JC Flowers veräußern. „Ein weiterer bedeutender Stein ist aus dem Weg geräumt, freute sich am Donnerstag die grüne Kieler Finanzministerin Monika Heinold. „Ich bin zuversichtlich, dass der Verkauf nun bis Ende des Jahres über die Bühne gehen kann. Zuvor hatten sich in dieser Woche der Privatbankenverband BdB und der Deutsche Sparkassen- und Giroverband DSGV unter Mitwirkung der Länder und Käufer auf eine Regelung zum Übergang der Einlagensicherung geeinigt. „Wir haben den Durchbruch geschafft, verkündete BdB-Präsident Hans-Walter Peters im Handelsblatt. Bei der Einlagensicherung geht es um den Schutz der Kundengelder im Fall einer Bankenpleite. Weiterlesen: HSH Nordbank mit Verlust – Verkaufsabschluss im 4. Quartal Bisher gehörte die staatliche HSH dem Sicherungsfonds der Landesbanken und Sparkassen an. Doch künftig muss sie zu den Privatbanken wechseln. Deren Fonds aber gewährt Kunden von neuen Mitgliedern nicht sofort den vollen Schutz von bis zu 20 Prozent des Eigenkapitals der jeweiligen Bank, sondern garantiert in ...https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/wirtschaft/der-weg-fuer-den-verkauf-der-hsh-nordbank-ist-frei-id21310027.html

Monika Heinold: Schadensersatz ist Sache des Eigentümers

Wednesday, October 17, 2018

Haftpflichtversicherung soll 50 Millionen Euro an die HSH Nordbank zahlen. von dpa 18. September 2018, 13:18 Uhr Kiel Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinold (Grüne) betrachtet einen eventuelle Schadensersatzzahlung von 50 Millionen Euro an die HSH Nordbank bereits als Angelegenheit der künftigen Eigentümer. Nach einem Bericht der „Wirtschaftswoche sollen sich die angeklagten Ex-Manager der HSH Nordbank mit der Bank darauf verständigt haben, dass die Manager-Haftpflichtversicherung 50 Millionen Euro an die HSH Nordbank zahlt – wenn diese im Gegenzug eine Schadenersatzklage fallen lässt. Hintergrund ist das riskante Omega-55-Geschäft, das der HSH vor mehr als zehn Jahren Verluste in dreistelliger Millionenhöhe brachte. Im Fokus stand besonders der ehemalige HSH Nordbank-Manager Dirk Jens Nonnenmacher. „Offene Punkte, wie beispielsweise die angeführte Haftungsfrage, sind aus meiner Sicht von den zukünftigen Eigentümern zu klären, sagte Heinold am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte das „Schleswig-Holstein M...https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/politik/monika-heinold-schadensersatz-ist-sache-des-eigentuemers-id21069212.html

Flower-Power für Bayern

Wednesday, October 17, 2018

Volkspartei gehandelt. Und immer wieder wird der Erfolg vor allem einem zugeschrieben - Shootingstar Robert Habeck, 49, Parteichef und Publikumsmagnet. Der Schleswig-Holsteiner tourt seit Tagen durch Bayern und veröffentlicht im Netz nicht nur Bilder von sich beim Bügeln und beim Fitnesstraining, sondern vor allem von vielen Menschen, die zu seinen Veranstaltungen kommen, reden und zuhören wollen. Was in Bayern passiere sei eine „Frischluftzufuhr für die Demokratie, schreibt er, und meint damit, dass die Alleinherrschaft der CSU wackelt. Für Habeck und Co-Parteichefin Annalena Baerbock ist diese Wahl wichtig, denn es ist die erste, seit die beiden im Januar auf Cem Özdemir und Simone Peter folgten. Seitdem arbeiten sie daran, den Grünen ein harmonisches, optimistisches, fröhliches Image zu verpassen. Scheinbar mit Erfolg, jedenfalls sehen die Umfragen danach aus. Dass mit Dieselkrise, Klimawandel und Braunkohle-Streit Ökothemen Hochkonjunktur haben, dürfte ihnen dabei zugute kommen. „Die neue SPD, „die neue Volkspartei - solche Labels werden den Grünen nun schon eine Weile verpasst. Das Spitzenpersonal genießt das offensichtlich, der schlimme Kater nach dem Platzen der Jamaika-Verhandlungen im Bund mit Union und FDP ist überstanden. Aber wenn es in Bayern wirklich glänzend läuft, könnte das auch Probleme bringen - Koalitionsverhandlungen der beiden Lieblingsfeinde CSU und Grüne hätten es in sich. Ausgeschlossen sind sie trotzdem nicht, wenn es für CSU und Freie Wähler - eventuell n...https://www.sz-online.de/nachrichten/flower-power-fuer-bayern-4029228.html

Chinesische Banken erwägen Einstieg bei NordLB

Thursday, September 13, 2018

Widerstand der deutschen Politik. Zudem waren auch vor der Privatisierung der HSH Nordbank chinesische Investoren als Interessenten gehandelt worden. Am Ende wurde die Landesbank von Hamburg und Schleswig-Holstein dann jedoch von einem Konsortium um die US-Finanzinvestoren Cerberus und JC Flowers übernommen – eine Entscheidung, welche inzwischen für Ärger sorgt. Die unter faulen Schiffskrediten ächzende NordLB sucht seit Monaten nach einer Lösung für ihr Kapitalproblem und prüft dabei auch, die Bank für privates Kapital zu öffnen. Die Kernfrage ist, wie man Geld in die Bank stecken kann, ohne dass es zu einem Beihilfeverfahren der EU-Kommission mit harten Auflagen kommt. Ein Sprecher des niedersächsischen Finanzministeriums bekräftigte am Donnerstag, die NordLB arbeite in enger Zusammenarbeit mit ihren Eignern intensiv an einem umfassenden Konzept zur Stärkung der Kapitalquoten und zur Weiterentwicklung des Geschäftsmodells. „Dabei werden unterschiedliche Szenarien, Maßnahmen und Modelle durchgespielt und intensiv geprüft. Es gibt derzeit noch keine Vorfestlegungen oder Entscheidungen.“ Niedersachsen ist mit gut 59 Prozent größter Eigner der NordLB, die Sparkassen des Landes halten rund 26 Prozent, Sachsen-Anhalt fast sechs Prozent. https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/08/16/chinesische-banken-erwaegen-einstieg-bei-nordlb/